Hängebrücke „Titan-RT“: Nervenkitzel in luftiger Höhe

Action, Spannung und Outdoor-Spaß an der Rappbodetalsperre

Fotospot und Mega-Ausflugsziel: Die „Titan-RT“ Hängebrücke über das Bode-Tal

Abenteuer pur im Harz – das Adventure-Paradies für besondere Erlebnisse. Wer denkt, der Harz sei langweilig und dort könne man nur wandern, der hat weit gefehlt. Wer Action und die extreme Herausforderung sucht, wird an der Rappbodetalsperre fündig. Harz-Urlauber können auf einer der längsten Hängebrücke der Welt wandeln, die Staumauer herablaufen, in die Tiefe gleiten oder einen ein Sprung von der Mitte der Brücke talabwärts wagen.

Die „Titan-RT“ – eine der länsgten Hängebrücken der Welt

Die „Titan-RT“ war mit ihren sagenhaften 458,5 Metern Gesamtlänge für einige Monate die längste Hänge- und Seilbrücke der Welt, wurde aber im Juli 2017 von der Hängebrücke am Europaweg in den Schweizer Alpen abgelöst. Anfang 2022 werden beide vermutlich vom Skywalk in Willingen mit einer Länge 665 m noch übertroffen werden.

Für den Bau der Harzer Hängebrücke wurden 148 Kubikmeter Beton und 25 Tonnen Bewehrungsstahl verbaut. Die Kosten dafür beliefen sich auf etwa drei Millionen Euro. Die „Titan-RT“, die sich quer über das Bode-Becken spannt, ging im Frühjahr 2017 in Betrieb. Vier Tragseile mit einem Durchmesser von 65 mm sorgen für die Standfestigkeit des 120 Tonnen schweren Kollos. Dadurch verharrt die freischwingende Brücke selbst bei hohen Windgeschwindigkeiten stabil in ihrer Position. Der etwa 1,2 m breite Laufsteg wird von einem 1,3 m hohen Geländer gesäumt. Seitliche Edelstahlnetze dienen als Schutz der Besucher.

Atemberaubender Nervenkitzel in luftiger Höhe

Obwohl die Brücke sich in einer Höhe von hundert Meter über die Bode aufspannt, ist ein Besuch ohne weitere Sicherung oder spezielle Kleidung, auch mit Kindern, möglich. Allerdings ist festes Schuhwerk ratsam, um das luftige Erlebnis ohne Risiko genießen zu können. Besucher oder Harz-Urlauber erhalten von der Brücke einen einzigartigen Ausblick über das gesamte Rappbodetal und die parallel verlaufende Staumauer. Dies nicht nur tagsüber, sondern auch abends. Die Hängebrücke wird bei Anbruch der Dämmerung matt beleuchtet und ist so den ganzen Tag durchweg ein Fotospot der besonderen Art im Harz. Nicht nur der Natur wegen, sondern auch wegen der filigranen Stahlkonstruktion der Brücke selbst.

Auch für das leibliche Wohl und einen schnellen Imbiss zwischendrin ist gesorgt. Im Umfeld gibt es mehrere Restaurations-Stationen. Egal, ob Thüringer Bratwurst auf die Hand oder Kaffee und Kuchen.

Wie teuer sind die Tickets und was ist zu beachten?

Die Tickets sind entweder im Besucherzentrum, teilweise auch am Ticketautomaten erhältlich. Erwachsene zahlen 6,00 EUR pro Person, Kinder von 4 bis 14 Jahre jeweils 4,00 EUR. Für Gruppen ab 20 Personen fallen 5,00 EUR pro Person an. Karten können dann aber nur im Besucherzentrum geordert werden. Gegen Vorlage eines gültigen Personalausweises erhalten Bewohner der Stadt Oberharz am Brocken einen Nachlass von 50 % auf Kinder- und Erwachsenentickets. Jede Eintrittskarte ist für den Hin- und Rückweg über die Brücke freigegeben. Damit kann die Brücke auf der jeweils gegenüberliegenden Seite verlassen und dort auch wieder der Rückweg angetreten werden.

Das Ticket gilt am Tag des Erwerbs und ist nicht auf den folgenden Tag übertragbar. An besonders gut besuchten Tagen (Feiertage, Ferien pp.) kann es an den Brückenportalen wegen der automatischen Personenbegrenzung zu Wartezeiten kommen. Das Gepäck sollte – sofern möglich – auf das Notwendigste beschränkt werden, da die Brücke nur durch ein Drehkreuz betreten und verlassen werden kann. Hunde sind auf der Hängebrücke erlaubt. Doch ist zu bedenken, dass der Laufsteg aus Gitterrosten besteht, so dass der Weg für Vierbeiner oftmals beschwerlich ist.

Öffnungszeiten Hängebrücke „Titan-RT“

Die Hängebrücke ist ganzjährig und täglich durchgehend von 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr geöffnet. Der Letzte Einlass erfolgt 21:30 Uhr an den Ticketautomaten, die sich direkt an den Eingangs-Portalen befinden.

Parkplätze und PKW-Abstellmöglichkeiten

Besucher und Harz-Urlauber können ihren PKW oder ihr Fahrzeug auf einem der beiden Parkplätze abstellen. Parkplatz P1 ist der direkte Parkplatz an der Rappbodetalsperre. Dort stehen 428 Parkplätze für Autos, 70 Stellplätze für Motorräder und zehn für Busse zur Verfügung. Der Parkplatz ist gebührenpflichtig. Für einen PKW sind für bis zu zwei Stunden 2,00 EUR zu zahlen. Das Tagesticket kostet 4,00 EUR. Ein Motorrad oder Quad kann dort für pauschal 1,00 EUR abgestellt werden, ohne zeitliche Begrenzung. Besucher brauchen bei der Einfahrt keinen Parkschein mehr ziehen. Stattdessen werden die Nummernschilder der Fahrzeuge von speziellen Kameras registriert. Vor der Ausfahrt muss am Parkautomaten das Kennzeichen angegeben und gezahlt werden. Eine Kamera an der Ausfahrt erkennt das Nummernschild und öffnet die Schranke automatisch.

Das „Wildparken“ auf dem Randstreifen der L96 und B81 sowie auf Betriebs- oder Privatgrundstücken der Anlieger ist nicht gestattet und wird mit Bußgeldern geahndet.

Der Parkplatz P2, der privat betrieben wird, liegt an der Kreuzung B81/L96 „Kilometer 9“. Von dort sind es 800 Meter bis zum Südportal der Brücke und etwa 1.800 Meter bis zum Besucherzentrum am Parkplatz „P1“. Von dort kann man entweder laufen oder einen der regelmäßig fahrenden Shuttlebusse nutzen.

Bis an die Grenze gehen: Outdoor-Aktivitäten mit Adrenalin-Kick-Garantie

Die Hängebrücke ist nicht das einzige Highlight für Harz-Urlauber, die den besonderen Adrenalin-Kick suchen. Direkt unterhalb der Hängeseilbrücke finden sich weitere Attraktionen und wahnsinnige Freizeiterlebnisse der Extraklasse. Alle Senkrechtstarter können dort die 43 m lange Staumauer herunter laufen (Wallrunning).

JCJ5RK Rappbode water reservoir, longest suspension bridge worldwide (per June 2017) , 453 m open length, named Titan RT, two tourist ‚flying‘ above the brid

Die „Megazipline“ ermöglicht allen Überfliegern – allein oder im Tandem – auf der größten Doppelseilrutsche Europas 120 m in die Tiefe zu gleiten. Doch alle guten Dinge sind drei. Der „GigaSwing“ gibt ein Gefühl der grenzenlosen Freiheit. Mit Startpunkt auf einer Plattform mitten auf der Hängebrücke können kühne Harz-Urlauber 75 m in die Tiefe springen.

Kontakt und Anschrift

Rappbodetalsperre
38889 Stadt Oberharz am Brocken
Telefon: (+49) 39454 892273
Mail: info@titan-rt.de
Web: www.titan-rt.de

Quelle: Redaktion
Bilder: Redaktion, alamy stock photo

Gute Hotels und Unterkünfte im näheren Umkreis finden sie hier. Auf dem Heimweg empfehlen wir noch einen Besuch der Harzköhlerei und des Stemberghaus bei Hasselfelde, etwa 2,5 km entfernt.

Teile diesen Beitrag:

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on skype
Share on email

– Weiterlesen –

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Eröffnung Welterbe-Erkenntnisweg Wasserkraft bei Andreasberg

Eröffnung Welterbe-Erkenntnisweg Wasserkraft

Der Welterbe-Erkenntnisweg Wasserkraft ist komplett barrierearm (derharz) Seit dem vergangenen Sonntag ist der von der Stiftung UNESCO-Welterbe im Harz ins Leben gerufene neue Welterbe-Erkenntnisweg in