FreiWerk: Das Romantik Hotel in Stolberg im Harz

Außenansicht Hotel FreiWerk in Stolberg im Harz

Harz-Urlaub – echt entspannt im FreiWerk Stolberg

Geschichte trifft auf Moderne und Tradition auf Zeitgeist

Gelegen über den Dächern von Stolberg, umgeben vom sanften Rauschen der Harzer Natur, ist das FreiWerk mehr als ein Hotel. Es ist ein Refugium für eine Auszeit ohne Hast. Ein Ort für Gipfelstürmer, Kulturentdecker und Architekturbewunderer. Ein Ort für Romantiker, Tagträumer, Großstadtflüchter und Genussmenschen. Eine Auszeit ohne Zwänge, keine Termine, dafür ganz viel Zeit zum Lesen, zum Saunieren, zum Wandern, zum In-die-Ferne-Schauen – was für ein Geschenk. Der Harz überrascht mit wildromantischen Landschaften, märchenhaft anmutenden Kleinstädten, verborgenen Schauplätzen der Geschichte und einzigartigen Kulturschätzen.

31 individuell gestaltete und zugeschnittene Hotelzimmer in der historischen Fachwerk-Villa, im Kutscherhaus und im modernen Anbau geben jedem Raum eine besondere Seele. Jedes Zimmer ist anders. Die Classic-Zimmer in der Villa, im Kutscherhaus und die „FreiBlick-Zimmer“ im Jahr 2020 eröffneten Anbau sind das perfekte Kuschelnest für Harz-Urlauber. Sie bieten Wohlfühlatmosphäre und durch ihre individuellen Raumschnitte einen unverwechselbaren Charakter. So kann jeder Gast sein Lieblingszimmer ins Herz schließen. Der gelungene Ausgleich zwischen Individualität und Funktionalität sowie Geschichte und Moderne lässt keine Wünsche offen.

Im Jagdhaus genießen Gäste völlige Ruhe mitten im Wald, etwa sechs Kilometer vom FreiWerk entfernt. In absoluter Naturalleinlage liegt das Haus auf einer Lichtung im Wald. Das Jagdhaus bietet bis zu sechs Personen üppigen Raum. Es verfügt über drei Doppelzimmer, jeweils mit eigenem Duschbad, sowie einen großen Wohnraum mit Kamin, eine separate Küche und eine große Sommerterrasse mit Blick in den Wald.

Im FreiWerk lecker und erholsam frühstücken

Egal, ob Frühaufsteher oder Langschläfer, Harz-Urlauber starten im FreiWerk in der Zeit von 7:00 bis 11:00 Uhr mit einem Feinschmecker-Frühstück entspannt in den Tag. Bei schönem Wetter können Gäste auf der Terrasse sitzen und den Blick auf die Berge genießen.

Kulinarik im FreiWerk-Restaurant „20zwanzig“

Im neuen FreiWerk-Restaurant „20zwanzig“ wird die Kunst des bewussten Genusses gelebt. Der Küchenchef Felix Barth setzt auf einen authentischen Stil, frische, saisonale Produkte, höchste Qualität aller Zutaten und erlesene Weine. Dabei sorgt er mit seinem Team immer wieder für kulinarische Überraschungen und setzt seine eigenen Akzente – sei es durch neu interpretierte Klassiker oder durch unerwartete Kombinationen, die gekonnt vermeintliche Grenzen aufheben und neue Geschmackserlebnisse entstehen lassen. Die Küche verwöhnt ihre Gäste mit bodenständigen, aber zugleich kreativen und facettenreichen Gerichten.

Zur Mittagszeit beginnt die kulinarische Reise ganz nach Belieben süß, vital oder herzhaft mit Snacks, Salaten und Suppen, neu interpretierten Klassikern und saisonalen Lieblingskreationen. Zwischen 18:00 und 21:30 Uhr wird die Reise mit dem besten, was die Region zu bieten hat, fortgesetzt. Besondere Höhepunkte der Karte sind die Klassiker aus eigener Jagd, wie der Wildburger „Ritter vom Kempski“ vom Brötchen bis zum Patty aus eigener Herstellung oder das Wildgulasch mit gebratenen Semmelknödeln. Die ausgewogene Karte steht für frische und naturnahe Küche. Und zum gelegenen Abschluss jedes Menü können Gäste den Abend mit einem Zwetschgen-Desert mit Mascarpone oder einer Crème Brûlée mit Birnen-Sorbet und Ingwer-Crumble ausklingen lassen. Wer es deftiger mag, kann aus einer Auswahl an regionalen und internationalen Käsesorten, die mit dem Käsewagen direkt am Tisch präsentiert werden, auswählen. Dies in Kombination mit hausgemachten Chutney und Brot, ein Genuss für die Sinne.

Höhepunkte für die Sinne

Der kleine, aber feiner Sauna- und Fitnessbereich folgt der Hotel-Philosophie: echt entspannt. Dort finden Gäste einen Ruhepol, der die Hektik der Welt ganz weit weg erscheinen lässt. Die Wärme der Panorama-Sauna, ein klassisches Saunabad mit 80 bis 100 °C und geringer Luftfeuchtigkeit, entspannt die Muskulatur, beruhigt den Geist und bringt den Körper wieder in Einklang. Die Kräutersauna ist mit 46 bis 65° C eine sehr milde und kreislaufschonende Sauna, in der die wertvollen Inhaltsstoffe duftender Kräuter für Wohlfühlatmosphäre sorgen.

Zum Auspowern und zur Fortführung des gewohntes Fitnessprogramm können Hotel-Gäste den hochwertig ausgestatteten Fitnessbereich, bestehend aus zwei Fahrrad-Ergometern, einem Laufband, einer Sprossenwand, einem Seilzug und einem Rudergerät, zur freien Verfügung nutzen. Weil es einfach mehr Spaß macht, in einer schönen Umgebung zu trainieren, wurde bei der Ausstattung des Fitnessraums auf exklusive und innovative Geräte geachtet, die Design und Funktionalität auf eine ganz besondere Weise verbinden. Sie sind durchdacht und aus natürlichen, nachwachsenden Materialien gefertigt.

Anschrift und Kontakt FreiWerk Romantik Hotel

Thyrahöhe 24
06536 Südharz / Stolberg
Mail: info@hotel-freiwerk.de
Tel.: +49 (0) 34654 8590-0
Web: www.hotel-freiwerk.de

reservierung@hotel-freiwerk.de
Telefon +49 (0) 34654 808 1457

veranstaltung@hotel-freiwerk.de
Telefon +49 (0) 34654 808 1436

Quelle: Redaktion
Bilder: ex animo MEDIA

Teile diesen Beitrag:

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on skype
Share on email

– Weiterlesen –

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Harzklub fordert gemeinsames Handeln bei der Instandsetzung der Wanderwege

Instandsetzung der Harzer-Wanderwege: Gemeinsam Handeln

(derharz) Harzklub-Zweigvereine einer Region arbeiten in Bezirksarbeitsgemeinschaften eng zusammen. Hier werden gemeinsam Pläne geschmiedet, Projekte umgesetzt, Veranstaltungen vorbereitet. Insbesondere dienen die regelmäßigen Zusammenkünfte der gegenseitigen

Der Harz-Tourismus – fit für die Zukunft?

Der Harz-Tourismus – fit für die Zukunft?

Harzer Tourismustag 2021 in St. Andreasberg (derharz) Der jährliche Harzer Tourismustag des Harzer Tourismusverbandes (HTV) hat sich als Branchentreff der Touristiker aus der gesamten Region