Der Märchenweg bei Torfhaus wieder freigegeben

Der Märchenweg bei Torfhaus wieder freigegeben

Der Märchenweg ist einer der schönsten Harzer-Wanderwege bei Torfhaus

Besucher erhalten Eindruck von der Entwicklung bis hin zu einem naturbelassenen Wald

(derharz) Der Märchenweg bei Torfhaus ist wieder freigegeben. Der Weg war fast das ganze Jahr über gesperrt, weil dort aus Gründen der Verkehrssicherung eine große Menge Totholz beseitigt werden musste. Anschließend wurden auch die Bohlenstege und Brücke repariert, wo dies erforderlich war, und an neuen Nassstellen weitere Stege und Brücken installiert, erläutert der zuständige Revierleiter Klaus-Dieter Schultze. Diese Arbeiten wurden nun abgeschlossen.

„Der Märchenweg ist einer der schönsten Wanderwege bei Torfhaus“, sagt Schultze. Das Gebiet ist von Beginn an in der Naturdynamikzone des Nationalparks und die Entwicklung der nächsten Waldgeneration ist dort schon deutlich fortgeschritten. Dementsprechend bietet sich Besuchern ein guter Eindruck von der zukünftigen Gestalt eines dynamischen, naturbelassenen Waldes im Nationalpark.

Der Einstieg in den Märchenweg ist am südlichen Ortsausgang von Torfhaus. Der Revierleiter weist darauf hin, dass der Weg auch weiterhin für Mountainbiker gesperrt ist. Der Märchenweg ist wieder freigegeben. Die Bohlenstege und Brücke wurden repariert, wo dies erforderlich war, und an neuen Nassstellen weitere Stege und Brücken installiert.

Der Märchenweg ist wieder freigegeben. Die Bohlenstege und Brücke wurden repariert, wo dies erforderlich war, und an neuen Nassstellen weitere Stege und Brücken installiert.

Über den Nationalpark Harz

Der Nationalpark Harz ist einer der größten deutschen Waldnationalparke und der erste länderübergreifende Nationalpark Deutschlands. 97 Prozent der Nationalparkfläche sind mit Wald bedeckt. Mit nahezu 25.000 Hektar Fläche nimmt er rund zehn Prozent der Gesamtfläche des Harzes ein. Mehr als 10.000 Tier- und Pflanzenarten finden hier eine geschützte Zuflucht. Die länderübergreifende Nationalparkverwaltung Harz hat ihren Sitz in Wernigerode. Sie ist für die Fläche des Nationalparks auch untere Naturschutzbehörde, Wald- und Jagdbehörde.

Quelle: Nationalpark Harz, 09.11.2021
Bilder: Nationalpark Harz, Mandy Gebara und Claudia Mothes

Teile diesen Beitrag:

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on skype
Share on email

– Weiterlesen –

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Knallhart witzig: "Kabarett zum Wegschmeißen"

Knallhart witzig: „Kabarett zum Wegschmeißen“

Kabarett-Veranstaltung am 03.12.2021 in Quedlinburg (derharz) Der Titel täuscht: „Unfreiwillig komisch – Kabarett zum Wegschmeißen“. Das, was die beiden Distel-Kabarettisten Henning Ruwe und Martin Valenkse